Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Warum ich mit Specksteinen arbeite!

Diese Steine sind für mich ein immer wieder neues spannendes Material, voller Vielfalt in der Maserung und der Farbe. Als ich zum ersten Mal diese Steine bearbeitet hatte, konnte ich kaum glauben, dass ein Stein auch so weich sein kann. Specksteine kommen in Norwegen und in Afrika vor, dabei handelt es sich um ein feinschuppiges Mineral, aus dem oft Ofensteine und ähnliches hergestellt werden.

Ich bearbeite diese Steine mit Feilen und mit Holzschnitzwerkzeugen. Danach werden sie mit Stahlwolle poliert, dann abgewaschen und mit Specksteinöl eingepinselt. Wenn es eingezogen ist, werden sie noch einmal mit einem weichen Lappen aufpoliert. Gerade durch die letzte Behandlung kommt dann oft die wunderschöne Maserung der Steine zur Geltung.

Jeder Stein ist in seiner Schönheit ein Unikat, und somit etwas ganz Besonderes.

 *

Natürlich habe ich außer meinen Steinen auch noch andere Interessen. Ich radele gerne durch Kamen und in die nähere Umgebung. Manchmal arbeite ich im Garten, vor allem wenn mal wieder alles schneller wächst, als ich mähen kann. Mit meinem Mann fahre ich gerne in die Berge, und wenn er die hohen Gletscherberge im Wallis ersteigt, begnüge ich mich aber doch mit einfacheren Bergwanderungen.

Vor einiger Zeit habe ich einen Kurs in Tai Chi mitgemacht. Das ist ein wunderbarer Ausgleich, um das körperliche und seelische Gleichgewicht herzustellen, und es hilft mir bei meinem kreativen Schaffen die innere Ruhe zu finden.

 

 

                                              

**************************************************************

Eine kleine Werbung von mir, die ich auch auf meiner Seite vertreten möchte.

 

 

 Schwimmen macht Spaß!: Ein ganz besonderes Schwimmbad, weil es von Bürgern aus Schwerte in eigener Arbeit wieder aufgebaut wurde, nachdem es schon geschlossen war.